Archiv 12/2015 | Toilettenerziehung

Alle Artikel im Monatsarchiv 12/2015

Du kannst dich inzwischen mit dem Gedanken anfreunden, meine Toilettenschüssel zu Hause sauber zu halten als mein persönlicher, ekelerregender Putzsklave. Natürlich ist das nicht schwer, weil ich sehr reinlich bin und du meinen köstlichen Nektar und deine Mahlzeiten lieben gelernt hast. Aber ich will dich deiner neuen Aufgabe vorstellen, denn deine Erniedrigung steigt nun auf's nächste Level! Diese öffentliche Toilette hier wird dein neuer Arbeitsplatz, du Nutte!!! Hahaha... und du wirst hier genauso hingebungsvoll und gründlich mit deiner feuchten Zunge putzen, wie bei mir zu Hause!


Kennst du diese ekelhaften Gast-Toiletten am Rastplatz oder in Restaurants? Die sind alles andere als sauber... und ich habe hier eine besonders schmutzige entdeckt, die mich fürchterlich anekelt! Komm näher ran, wir putzen jetzt dieses Pissoir!!! Damit meine ich, dass ich dir ein Putzmittel gebe- und zwar meine Spucke- und du mit deren Hilfe den Rand schön sauber leckst. Hier sind diverse Urinspritzer, die du unbedingt mit deiner Zunge abnehmen musst! Los, Putzsklave! Mach es gefälligst ordentlich oder es setzt was!


Nachdem du schon einen langen Dienst für mich hinter dir hast, wird dir eine besondere Ehre zuteil.. du darfst ab jetzt mein Toilettensklave sein. Oder soll ich besser sagen, du MUSST? Denn eine Wahl hast du ohnehin nicht. Ich will dich ab jetzt als meine Kloschüssel benutzen. Und alle, die Gast in meinem Hause sind, werden dasselbe mit dir machen. Und du hast es über dich ergehen zu lassen und dich nach jedem Toilettengang für den nächsten zu reinigen! Ich lege Wert auf eine gepflegte und saubere Kloschüssel!


Du kleiner Möchtegern Muschilecker wünschst dir schon lange, mich geile Göttin einmal auf deiner Zunge zu spüren... aber natürlich bist du einfach zu erbärmlich, um bei irgendeiner Frau, insbesondere bei MIR einmal landen zu dürfen. Aber es gibt eine Alternative für dich, die mich besonders reizt. Du zahlst Kohle dafür, dass ich dir meinen Nektar direkt in den Mund pissen darf. Hör dir an, was ich dir dazu zu sagen habe und schätze dich verdammt nochmal glücklich, so eine Chance zu bekommen!


So muss eine Strafe aussehen. Egal, welche Regel gebrochen wurde- es ist IMMER ein absolutes no-go der Herrin nicht zu gehorchen. Und dieser Saftsack wird das heute am eigenen Leib erfahren. Er soll auf alle viere gehen und seinen hässlichen Kopf in die Kloschüssel stecken, damit Herrin Luciana ihn nach allen Regeln der Kunst auspeitschen kann!! Diese drecks Ratte hat es nicht anders verdient und muss auch noch zwischendurch daran erinnert werden, wo sein Kopf hingehört, weshalb Luciana sich auf seinen Kopf setzt und ihn tieef in die Schüssel drückt. Er ist ja auch zu blöd, von selbst da zu bleiben, wo er hingehört!